„Alles wird gut. Immer wieder.“
„PolitikerInnen sind Ingenieure: Sie bauen Landebahnen für die Zukunft.“
„Was ich will: PolitikerInnen als Hebammen des Neuen.“
„PolitikerInnen sind Gärtner des Lebens. Sie kultivieren soziale Felder.“

Schätze im Fluss des Lebens

10.06.2013 | Matthias Strolz | Tags: , , , , , , , , , , , ,

Heute lauf ich rund auf. Volle 40. Ich bin schon längst für mein Gesicht selbst verantwortlich. Und bekomme meist, was ich verdiene. “Mit zwanzig Jahren hat jeder das Gesicht, das Gott ihm gegeben hat, mit vierzig das Gesicht, das ihm das Leben gegeben hat, und mit sechzig das Gesicht, das er verdient”, meinte Albert Schweitzer.

Udo Jürgens wiederum meint: “Das, was du bekommst, ist das, was du gegeben hast.” Auch da ist wohl was dran. Von meiner Frau hab ich zum Geburtstag ein wunderbares Bild bekommen: “Schatzsuche im Fluss des Lebens”. Sie gibt mir meine eigene Metapher zurück: “Vorwärts – im Fluss des Lebens” lautet die Widmung zu meinem letzten Buch “Die vierte Kränkung”. Dazu gibt’s Rosen, aus dem eigenen Garten. Von meinen Kindern gibt es Zeichnungen und Bastelarbeiten – mit Grüßen aus ihrem bunten Leben. Das ich mit gemacht habe.

Der Nachmittag bringt einen Notartermin. Ich werde mich weiter aus meiner Firma zurückziehen. Das Unternehmen braucht Klarheit und den Blick nach vorn. Beides hab ich ihm lange Jahre gegeben. Und da ich es nun nicht mehr kann, tauchen andere Antworten im Fluss des Lebens auf. Ein Abschied mit Wehmut, aber ein stimmiger.

Am Abend stoßen wir gemeinsam in der NEOSphäre auf meinen Runden an. Viele neue Menschen. Das bisher üppigste Abenteuer meines Lebens. Jeden Tag prall gefüllt mit Überraschungen. Und – jenseits von Familienfreuden – die bisher größte Möglichkeit, Gutes zu bewirken und die Lebendigkeit im großen Stil zu nähren.

Natürlich schwimmen da auch viele Fragen mit, im Fluss des Lebens: “Werden wir das als Familie gut aushalten?” “Werde ich einen guten Umgang mit den Fluten der Reize und den Stromschnellen finden?” Und eine ganz banale, aber immer wieder drückende Frage: “Woher kommt das Geld – für das private Leben gleichermaßen wie für die Firma und im großen Stil für NEOS?” Doch auch hier regiert die Zuversicht. Die Schatzsuche im Fluss des Lebens wird die Antworten bringen.

An diesem Tag bin ich glücklich. Zufrieden. Das Suchen wird immer mehr zum Finden. Ich habe unendlich viel bekommen in den ersten vierzig Jahren. Ich bin bereit für die zweite Halbzeit.

druckfreundliche Ansicht